Europa

Städtetrip nach Rom

Die italienische Hauptstadt Rom liegt relativ zentral im Land in der Nähe der Mittelmeerküste. Die Stadt ist mit rund 2,9 Millionen Einwohnern die größte Italiens und wird aufgrund ihrer äußerst langen Geschichte auch als „Ewige Stadt“ bezeichnet. Rom blickt auf eine weit zurückreichende Historie zurück, was der Grund dafür ist, dass sich im Stadtgebiet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie historische bedeutende Bauwerke befinden. Deshalb ist Rom zudem ein sehr beliebtes Reiseziel vieler Menschen und zieht Besucher aus aller Welt an. Ein kleiner Auszug, was diese Städtetouristen in Rom erwartet, liefern wir in den folgenden Abschnitten.

Blick auf das antike Zentrum von Rom, Foto: Daniela Hinz
Blick auf das antike Zentrum von Rom, Foto: Daniela Hinz

Sehenswürdigkeiten in Rom

In der Stadt Rom gibt es für Touristen viel zu sehen. Fast jeder wird sich beispielsweise das Kolosseum betrachten, also das Amphitheater, das bereits kurz nach Christi Geburt errichtet wurde. Dort fanden schließlich einst die bekannten Gladiatorenspiele statt, die schon oft in Verfilmungen nachgestellt wurden. Auch eine Besichtigung des Forum Romanum wird sich kaum ein Städtetourist entgehen lassen. Dieses Forum war einst die wichtigste Zentrale der politischen Macht auf der ganzen Welt. Es gibt dort diverse antike Bauwerke zu bestaunen wie zum Beispiel den Titusbogen oder den Saturntempel.

Das berühmte Kolosseum von Rom, Foto: Daniela Hinz
Das berühmte Kolosseum von Rom, Foto: Daniela Hinz

Ebenso zählt ein Abstecher zum weltbekannten Trevi-Brunnen zum Pflichtprogramm vieler Städtetouristen. Schon die Ausmaße des Brunnens mit einer Höhe von mehr als 25 Metern und einer Breite von etwa 50 Metern sind äußerst beeindruckend. Da es um diesen faszinierenden Brunnen den Mythos gibt, dass jeder Mensch, der Geldmünzen in den selbigen wirft, die Stadt Rom wieder besuchen wird, wird diese römische Sehenswürdigkeit bewacht. Schließlich kommen auf diese Art beachtliche Geldsummen zusammen, die regelmäßig entnommen und für wohltätige Zwecke genutzt werden.

Auch die Spanische Treppe zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Roms und stellt zudem ein Wahrzeichen der italienischen Stadt dar. Die Treppe führt von der Kirche Santa Trinita dei Monti bis zur Piazza di Spagna und ist heute außerdem ein wichtiger Treffpunkt vieler Menschen.

Die "Spanische Treppe" und Santa Trinita dei Monti, Foto: Daniela Hinz
Die „Spanische Treppe“ und Santa Trinita dei Monti, Foto: Daniela Hinz

Neben den bislang erwähnten Sehenswürdigkeiten verfügt Rom noch über diverse anderen interessante Highlights wie zum Beispiel einige beeindruckende Sakralbauten. Diesbezüglich sei beispielhaft das faszinierende antike Bauwerk Pantheon genannt, das zu einer Kirche umgeweiht wurde. Schon von außen vermag das Bauwerk zu beeindrucken, es ist jedoch empfehlenswert, auch einmal an einer Führung durch das Innere des Baus teilzunehmen. Sehenswertes aus dem sakralen Bereich gibt es in Rom natürlich auch im Vatikan, den im Stadtgebiet befindlichen, souveränen Staat. Der Übersicht halber werden diese im folgenden Abschnitt dargestellt.

Anzeige

Sehenswertes im Vatikan

Der Vatikan, also der mit lediglich rund einem halben Quadratkilometer Fläche kleinste Staat der Welt, ist ein Ziel in der Stadt Rom, das nicht nur religiöse Menschen begeistern wird. Schließlich gibt es im Sitz des Oberhauptes der katholischen Kirche auch viel Interessantes zu sehen. Wer sich beispielsweise einmal Deckenmalereien vom bekannten Künstler Michelangelo betrachten möchte, sollte die Sixtinische Kapelle aufsuchen. Diese wurde im 15. Jahrhundert errichtet und fasziniert schon durch das prachtvolle äußere Erscheinungsbild. Im Inneren gibt es neben der bereits erwähnten kunstvollen Deckenverzierung noch diverse andere Kunstwerke wie beispielsweise Wandgemälde, die zum Teil von keinem geringeren als Sandro Botticelli stammen.

Der Vatikan bei Nacht ist auch ein spannendes Motiv, Foto: Daniela Hinz
Der Vatikan bei Nacht ist auch ein spannendes Motiv, Foto: Daniela Hinz

Das wichtigste Bauwerk im Vatikan ist jedoch der Petersdom, ein gigantischer und sehr beeindruckender Kirchenbau. Die Bauzeit dieser Kirche erstreckte sich über mehr als 100 Jahre und erst im frühen 17. Jahrhundert wurde der Petersdom fertiggestellt. Auch in diesem Sakralbau können Besucher diverse hochklassige Kunstwerke bestaunen, die zum Teil wiederum von Michelangelo geschaffen wurden. Direkt vor der Kirche liegt der nicht weniger beeindruckende Petersplatz. Diesen unter anderem mit vielen Säulen verzierte Platz, steuern jährlich viele Gläubige an, die dort zu Ostern und Weihnachten den Segen des Papstes (Urbi et Orbi) empfangen möchten.

Interessante Museen

Auch auf den Besuch interessanter Museen müssen Gäste der Stadt Rom nicht verzichten. Insbesondere Kunstliebhaber werden die vielen Kunstausstellungen zu schätzen wissen. Eines dieser Kunstmuseen, das Museo Nazionale Romano, verteilt sich über mehrere Standorte in der Stadt wie beispielsweise im Palazzo Altemps, im Terme di Diocleziano oder im Palazzo Massimo alle Terme. Wer mehr als einen der Standorte des Museums besuchen möchte, muss sich nur einmal eine kombinierte Eintrittskarte kaufen, um alle anderen Häuser kostenlos aufsuchen zu können.

Wer sich speziell für moderne Kunst interessiert, findet in der Galleria Nazionale d’Arte Moderna die richtige Ausstellung. Dort können unter anderem Werke von bedeutenden Künstlern wie Monet oder Vincent van Gogh bestaunt werden. Menschen, die eher antike Kunst schätzen, sollten hingegen einmal das Museo e Galleria Borghese aufsuchen, wo es viele Gemälde und Skulpturen dieser Epoche zu finden sind.

Ein Spaziergang durch den Park der Villa Borghese lohnt sich, Foto: Daniela Hinz
Ein Spaziergang durch den Park der Villa Borghese lohnt sich, Foto: Daniela Hinz

Nicht unerwähnt bleiben soll das Museum, das sich im Vatikan befindet. Ein Teil der Ausstellung ist in der Sixtinischen Kapelle zu bewundern. Auch das Vatikanmuseum beschäftigt sich mit der Kunst. Schwerpunkte stellen unter anderem die Bereiche orientalische Altertümer, klassische Antike, Kunstwerke der Renaissance, frühchristliche und mittelalterliche Kunst sowie Werke, die als zeitgenössische Kunst eingestuft werden. Es ist Besuchern folglich möglich, sich das künstlerische Schaffen aus sehr frühen Kunstepochen bis hin zu jungen Kunstrichtungen zu betrachten.

Anzeige

Rom am Abend

Wer nach interessanten aber anstrengenden Sightseeingtouren am Abend noch nicht müde ist, sondern gerne etwas unternehmen möchte, finden in Rom reichlich Möglichkeiten, sich zu amüsieren. Die Liebhaber sehr anspruchsvoller Unterhaltung können sich zum Beispiel einmal mit dem Programm der verschiedenen römischen Bühnen befassen. So haben Opernfreunde beispielsweise im Teatro dell’Opera di Roma Gelegenheit, sich hochklassige Aufführungen zu betrachten und Theaterfreunde können im Teatro di Roma hervorragende Inszenierungen genießen.

Die Engelsburg bei Nacht, Foto: Daniela Hinz
Die Engelsburg bei Nacht, Foto: Daniela Hinz

Städtereisende, die es etwas weniger anspruchsvoll schätzen, finden in Rom genügend Kneipen, Bars und Diskotheken, sodass ein interessanter abendlicher Bummel garantiert ist. In den Sommermonaten gibt es zudem viele Freilichtveranstaltungen wie den römischen Kultursommer, die das abendliche Unterhaltungsprogramm abrunden. Da für viele Menschen ein Restaurantbesuch einfach zu einem gelungenen Abend gehört, sei noch erwähnt, dass das kulinarische Angebot Roms mit Sicherheit keinerlei Wünsche übrig lässt. 

Schreibe einen Kommentar