Europa

Wangerooge: die östlichste der Ostfriesischen Inseln

Die Insel Wangerooge gehört zum Landkreis Friesland und somit nicht mehr zur Region Ostfriesland, dennoch wird das Eiland zumeist zu den Ostfriesischen Inseln gezählt. Bezüglich der Inselfläche ist Wangerooge mit lediglich rund 8 Quadratkilometern Inselfläche verhältnismäßig klein. Was die Einwohnerzahl angeht, liegt die Nordseeinsel mit etwa 1.200 Bewohnern im Vergleich zu den anderen Ostfriesischen Inseln jedoch im Mittelfeld. Wie die anderen deutschen Nordseeinseln auch ist Wangerooge ein beliebtes innerdeutsches Urlaubsziel vieler Menschen. Was Touristen auf der Insel unternehmen können, zeigen Ihnen die folgenden Abschnitte kurz auf.

Anreisemöglichkeiten

Wangerooge kann grundsätzlich über den Luft- oder den Wasserweg erreicht werden. Über die Flugverbindung sind Informationen beispielsweise auf der Website zu finden.

Der größte Teil der Inselurlauber nutzt bezüglich der Anreise allerdings die Fähre, die ab dem ostfriesischen Küstenort Harlesiel verkehrt. Wer Harlesiel nicht mit dem eigenen Fahrzeug ansteuert, kann den Fährort alternativ über Busverbindungen erreichen. Fahrzeuge wie Pkws können auch nicht auf die Insel überführt werden, da Wangerooge eine autofreie Insel ist. Deshalb stehen in Harlesiel auch genügend kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Da die Fähren gezeitenabhängig verkehren, ändern sich täglich die Abfahrtszeiten. Die Überfahrt mit der Fähre dauert rund eine Stunde und endet am Anleger auf Wangerooge, der sich im Südwesten der Insel befindet.

Da sich das touristische Zentrum der Insel nicht in der Nähe des Anlegers befindet, sondern weiter im Inselosten, müssen Touristen dort noch die Inselbahn nutzen. Diese fährt über eine äußerst reizvolle Strecke bis zum Inselort, der in etwas mehr als 15 Minuten erreicht ist. Vor allem, wenn in der Hochsaison sehr viele Menschen mit Gepäck die Inselbahn nutzen müssen, kann es jedoch zu Wartezeiten kommen, bis die Inselbahn startet, da auch das Gepäck erst verladen werden muss.

Anzeige

Das touristische Zentrum der Urlaubsinsel

Die Inselortschaft befindet sich in etwa mittig auf der etwas weniger als neun Kilometer langen Insel und ist naturgemäß touristisch geprägt. Neben zahlreichen Ferienunterkünften gibt es im Ort auch genügend Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomiebetriebe, sodass der Ortskern auch zum Flanieren einlädt. Zudem gibt es auch einige Sehenswürdigkeiten wie den Alten Leuchtturm, den Inselbahnhof und die evangelische Inselkirche, welche die Attraktivität des Ortes nochmals steigern.

Der Strand der Insel Wangerooge

Der Nordseestrand erstreckt sich wie bei anderen Ostfriesischen Inseln auch von der Westküste über die gesamte Nordseite bis zur Ostspitze. Somit lädt auch der Strand auf Wangerooge zu langen Strandspaziergängen, zu Ausritten oder zum Jogging ein. Wer lieber in der Nordsee baden oder bevorzugt Strand- und Wassersportarten ausüben möchte, sollte jedoch die speziellen Strandabschnitte in der Nähe der Inselortschaft nutzen. Schließlich ist der Strand auch auf Wangerooge in diverse verschiedene Bereiche unterteilt, damit jeder Urlauber Abschnitte findet, die den individuellen Vorlieben genügen. So können unter anderem diejenigen Urlauber, die sich vorwiegend erholen möchten, die etwas weiter vom Ort entfernten Abschnitte nutzen, da dort zumeist weniger Trubel vorherrscht.

Weitere Freizeitmöglichkeiten auf Wangerooge

Auch wenn die Freizeitmöglichkeiten am Nordseestrand unter Inselurlaubern naturgemäß die wichtigsten und für viele Menschen der Hauptgrund für die Wahl des Urlaubsziels sind, soll nicht unerwähnt belieben, dass es auf Wangerooge noch weitere Möglichkeiten zum angenehmen Zeitvertreib gibt. So gibt es neben zahlreichen Angeboten aus den Bereichen Wellness und Kur ein vielfältiges Sportangebot, ein Erlebnisbad steht Urlaubern zur Verfügung, es finden oftmals interessante Veranstaltungen statt und vieles mehr.

Weiterhin gehört auch das Erkunden der Insel im Rahmen von Ausflügen zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten von Inselurlaubern. Während Urlauber den Ort Wangerooge und die nähere Umgebung bequem zu Fuß erkunden können, ist es für weiter entfernte Ausflugsziele ggf. ratsam, sich auf der Insel ein Fahrrad auszuleihen. Da sich die Inselortschaft etwa mittig auf dem Eiland befindet, kommen diesbezüglich natürlich Ausflüge in den Ostteil der Insel und dem Westteil infrage.

Windmesser an der Promenade, Foto: Andre Bonn / Adobe Stock
Windmesser an der Promenade, Foto: Andre Bonn / Adobe Stock

Zum Ostteil führt eine Straße, die sinnigerweise den Namen „Straße zum Osten“ trägt. Die Strecke führt durch reizvolle Naturlandschaften sowie einer ebenso reizvollen Grünanlage. Wer im Rahmen einer Tour in den Inselosten gerne auch einmal eine Rast einlegen möchte, findet hierfür auch einen Gastronomiebetrieb vor,

Analog zum Inselosten führt die „Straße zum Westen“ an die Westspitze der Nordseeinsel. Hier geht es durch nicht minder reizvolle Dünenlandschaften bis zum Westturm der Insel, der einst als Seezeichen diente und heute eine Jugendherberge darstellt. Neben dieser Sehenswürdigkeit befinden sich an der Westspitze noch Gastrobetriebe und der neue Leuchtturm, der ebenfalls sehenswert ist.

Fazit

Die Urlaubsinsel Wangerooge bietet vielseitige Freizeitmöglichkeiten, wobei es sowohl zahlreiche Angebote für Menschen, die gerne einen Aktivurlaub verbringen, gibt als auch für solche, die eher Ruhe und Erholung suchen. Deshalb eignet sich die Insel auch als Urlaubsziel für eine große Menschengruppe. Auch die attraktive Inselortschaft und die vielen reizvollen Naturlandschaften tragen zu einem gelungenen Inselurlaub bei.

Schreibe einen Kommentar