Ghana

Hängebrücke in Kakum Canopy, Cape Coast, Ghana, Foto: orva studio / Unsplash
Hängebrücke in Kakum Canopy, Cape Coast, Ghana, Foto: orva studio / Unsplash

Anzeige

Ein 20–100 km breites Tiefland, an das sich das bis zu 700 m hohe Hochland von Aschanti anschließt, erstreckt sich hinter der Küste von Ghana. Der etwa 8.500 km² große Voltasee, einer der weltweit größten Stauseen, liegt im gewaltigen Stromgebiet des Volta. Durch ein schmales Tal der Akwapim-Togokette, ein Gebirge entlang der Grenze zu Togo, dessen höchste Erhebung der 885 m hohe Afadjoto ist, fließt der Volta.

Klima in Ghana

Das Klima in Ghana wird vom trocken-heißen Saharawind Harmattan und dem feuchten Monsun bestimmt. Im Norden herrscht ein Savannenklima vor. Dadurch gibt es nur zwischen Mai und September eine Regenzeit. Es fallen Niederschläge zwischen 1.100 und 1.270 mm. Zwei Regenzeiten gibt es im Süden von Ghana. Zwischen 1.250 und 2.100 mm Regen fallen im Südwesten, im Regenschatten der Akwapim-Togokette jedoch nur 750 mm Niederschlag. Zwischen 26 und 29 Grad liegen die durchschnittlichen Temperaturen, können im Norden aber bis zu 43 Grad erreichen. Der ursprüngliche Regenwaldbestand wurde durch Brandrodung, Überweidung und eine kommerzielle Forstwirtschaft dramatisch reduziert. Sekundärwald ist an dessen Stelle getreten, der nach Norden hin in Savannen übergeht. Intakte Galeriewälder findet man in Ghana nur mehr an den Flussläufen. Affen, Antilopen, Löwen, Leoparden, Büffel, Elefanten, Flusspferde, Krokodile sowie zahlreiche Vogelarten können in den beiden Wildreservaten beobachtet werden.

Anzeige

Bevölkerung in Ghana

Die Bevölkerung von Ghana besteht aus 52,4 % aus Aschanti und Fanti, 11,9 % Ewe, 7,8 % Ga- und Ga-Adangbe, 1,3 % Yoruba, 15,8 % Mossi, 11,9 % Guan und 3,3 % Gurma. Weiterhin gibt es kleine Minderheiten von Manda Haussa, Fulbe und Europäer. 40 % der Bevölkerung vonGhana sind Protestanten, 20 % Katholiken, 35 % Anhänger von lokalen Religionen und 5 % Muslime. Bei 59 Jahren liegt die durchschnittliche Lebenserwartung der Menschen in Ghana. 36 % beträgt die Analphabetenrate.

Geschichte und Politik in Ghana

Portugiesische Seefahrer landeten 1471 auf Ghana. Europäer betrieben von da an von hier aus einen schwungvollen Handel mit Gold und Sklaven. Zur britischen Kolonie wurde Ghana im Jahr 1874 erklärt und 1957 als erstes schwarzafrikanisches Land in die Unabhängigkeit entlassen.

Der erste Premier Kwame Nkrumah führte das Land, durch den sozialistischen Kurs, in den wirtschaftlichen Ruin. Auch unter den nachfolgenden Militärdiktaturen änderte sich die Lage von Ghana nicht.

Booking.com

Anzeige

Wirtschaft und Tourismus in Ghana

Das Bruttoinlandsprodukt von Ghana beträgt ca. 9 Milliarden US-Dollar, wovon 36 % auf die Landwirtschaft, 25 % auf die Industrie und 39 % auf den Dienstleistungssektor entfallen. Vor allem Gold, Kakao, Rohaluminium und Holz werden ins Ausland exportiert. Nach Ghana importiert werden Maschine, Transportausrüstungen, Rohöl und industrielle Vorprodukte.

Rund 300.000 Auslandsgäste kommen pro Jahr nach Ghana und lassen ca. 250 Millionen US-Dollar an Devisen im Land. Zwischen Juli und September und Dezember und März ist die angenehmste Reisezeit für einen Besuch in Ghana.

Verkehr in Ghana

Über eine Länge von 1.000 km erstreckt sich das Schienennetz von Ghana. Das Straßennetz hat eine Länge von 37.561 km, wovon 9.535 km asphaltiert sind. Der internationale Flughafen von Ghana befindet sich in Kotoka.

Flagge von Ghana
Flagge von Ghana

Alle Angaben ohne Gewähr

Anzeige