Reise-Tipps

Reisen – Spartipps im Urlaub

Urlaub und Sparen, wie passt das zusammen? Ganz einfach: Sind die Angebote in Prospekten, Funk, TV, Internet und Presse auch noch so verlockend, so sollte man doch genauestens überlegen und durchrechnen. Zu beachten ist: Viele Kleinbeträge können im Endeffekt eine größere Summe ausmachen.

Hier ein paar Tipps und Tricks, wie Sparen im Urlaub funktioniert und auch noch Spaß macht:

Sparen beginnt bereits vor Urlaubsantritt

Bereits vor Beginn des Urlaubs sind zahlreiche Dinge zu bedenken und zu planen, bei denen großzügig mit dem Geld oder aber auch sparsam umgegangen werden kann.

Anzeige

Reiseziel

  • Hier heißt es Preise vergleichen! Es gibt viele schöne Reiseziele und nicht immer ist das nächste auch das günstigste. So sind beispielsweise die Lebenshaltungskosten sowie die Übernachtungen in außereuropäischen Ländern nicht selten billiger als auf unserem Kontinent.
  • Es müssen nicht immer St. Tropez & Co. sein, ein Urlaubsort in der Nachbarschaft tut es auch. Häufig gibt es kostenlose Transfermöglichkeiten in die mondänen Touristenorte. Auch ist ein Fußmarsch gesund.

Reisezeit

  • Verreisen in der Nebensaison ist günstiger und dennoch ebenso schön.
  • Ferienzeiten sind unbedingt zu meiden!
  • Mit schulpflichtigen Kindern fliegt man am besten von einem Flughafen, der in einem der Bundesländer liegt, wo noch keine Ferien sind.
  • Ideal ist, früh morgens anzureisen und spät abends oder wenigstens am Nachmittag abzureisen, dann hat man keine „verlorenen“ Urlaubstage.

Reiseart

  • Flugreisen gibt es in verschiedenen Angeboten. Da heißt es, sorgfältig vergleichen.
  • Manchmal ist schon ein anderer Flughafen mit dem gleichen Ziel wesentlich kostengünstiger als der näher gelegene.
  • Wer sich von Freunden oder Verwandten zum Flughafen fahren lässt kann sparen.
  • Es ist zu überlegen, ob der Flug, die Bahn, der Bus oder das eigene Auto günstiger sind.
  • Länger an einem Ort zu bleiben statt rum zureisen spart Geld.

Weitere Überlegungen

  • Genau überlegen, ob und welche Versicherung man bei wem unbedingt abschließen muss (Reiserücktritt, zusätzliche Krankenversicherung etc.)
  • Kann man Autobahnkosten, Maut-, Brücken- und Tunnelgebühren umgehen?
  • Sind Kosten wie Kurtaxe, Strandkorb etc. eingeplant?
  • Kreditkarten sind dahin gehend zu überprüfen, ob im Ausland oder an fremden Geldautomaten Zusatzkosten anfallen.
  • Wechselkurse für Länder, die nicht den Euro als Zahlungsmittel haben, sind zu vergleichen. Dabei ist zu klären, ob der Geldumtausch daheim oder vor Ort günstiger ist. Vielleicht ist die Zahlung mit Karte effektiver.
  • In manchen Ländern fallen immer noch Roaming-Gebühren an. Handyvertrag vor Reiseantritt überprüfen!
  • Einige Urlaubsportale sowie Vergleiche im Internet helfen beim Sparen, vor allem, wenn man längerfristig recherchiert.
Anzeige

Auch vor Ort kann man kräftig sparen

Endlich am Urlaubsort jetzt heißt es LEBEN und GENIESSEN! Klar, aber das muss nicht bedeuten, dass das Geld mit vollen Händen ausgegeben werden muss.

Übernachtung

  • Eine kleine Familienpension kann schöner und vor allem preiswerter sein als ein Luxushotel.
  • Die eigene Küche in Ferienwohnungen und Ferienhäusern hilft sparen.
  • Naturliebhaber übernachten auf dem Campingplatz. Hier gibt es neben der billigen Variante eines Zeltes auch kleinere Hütten und Mobilheime zu mieten.
  • Ein Hotel, eine Ferienwohnung oder -haus in der 2. Reihe ist meist kostengünstiger als direkt am Strand.

Verpflegung

  • All-inclusive hilft sparen.
  • Man muss nicht jeden Tag essen gehen, Selbstverpflegung ist kostensparender.
  • In einem gemütlichen Lokal, wo die Einheimischen hingehen, sind die Portionen größer und das Essen billiger.
  • Ein Restaurant in einer der Seitenstraßen hat meist günstigere Preise als das Speiselokal direkt am Strand.
  • Am Urlaubsort auf den Markt gehen und die frische Ware selbst zubereiten.
  • Getränke im Supermarkt kaufen ist günstiger als an der Hotelbar.

Freizeitgestaltung

  • Shoppen macht Spaß, besonders am Urlaubsort. Aber braucht man das Gekaufte auch wirklich?
  • Mit Studenten-, Renten- oder Behindertenausweis kann bei Theater-, Museums- und Kinobesuch ebenso wie im Bus und in der Bahn gespart werden.
  • Städte bieten Familien- oder Sammel-Eintrittskarten an.
  • In Touristengebieten locken Anbieter mit Tattoos, Rasterlocken, Porträtzeichnungen etc. Oft sind identische Angebote daheim billiger.
  • Auf manchen Märkten und in einigen Geschäften kann man feilschen.
  • Touristenbüros und Museen bieten kostenlos oder kostengünstig Audio-Guides an, um die Stadt bzw. das Museum auch ohne offizielle Führung zu erkunden.
  • Man muss nicht immer und jedem ein Souvenir mitbringen.
Anzeige

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

Damit die Reisekasse für den nächsten Urlaub schnell wieder aufgefüllt ist, sollten folgende Dinge beachtet werden:

  • Auf Angebote für Fotobücher achten.
  • Im Alltag bewusster sparen und regelmäßig eine kleine Summe für den nächsten Urlaub zurücklegen.

Wie sieht’s bei Euch aus? Habt Ihr noch weitere Tipps, wie man Geld sparen kann und trotzdem einen tollen Urlaub habt?

Schreibe einen Kommentar