Botsuana wird zu 80 % von der Halbwüste Kalahari bedeckt. Für den Ackerbau eignen sich nur kleine Flächen in Südosten. Der Okavango bildet ein Binnendelta mit Sumpf- und Schilfgebieten am Nordrand der Kalahari. Die Makgadikgadi-Salzpfanne schließt sich im Nordosten von ...

Polen – Masuren Mit den Masuren wird eine Region im Norden Polens bezeichnet, die mit ihren tiefen Urwäldern, den knapp 3.000 Seen und ausgedehnten Mooren zu den letzten unberührten Naturlandschaften Europas gehört. Die Masuren sind eine jahrtausendealte Natur- und Kulturlandschaft, ...

Namibia – Okavango-Delta Die Region profitiert jedoch ebenso wie die benachbarte Provinz Caprivi von der Komplettierung des Trans-Caprivi Highways, der eine Reise in beziehungsweise durch den Nordwesten Namibias erheblich erleichtert. Der Großteil der Touristen, die hierherkommen, nutzt die Region als ...

Italien – Ätna, der aktivste Vulkan Europas Der Ätna ist mit einer Höhe von 3.323 Metern der höchste Vulkan des europäischen Kontinents. Er besitzt vier Gipfelkrater, die im Verlauf der letzten 100 Jahre als Folge von Eruptionen entstanden sind. Die ...

Ägypten – Tal der Könige Das Tal der Könige ist eine riesige Begräbnisstätte am Berg El Qurn, in der zahlreiche Pharaonen der 18. bis 20. Dynastie beigesetzt wurden. Das gesamte Areal gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das Tal der Könige ...

Die Landschaft von Nigeria wird von Niger und Benue geprägt und lässt sich in vier unterschiedliche Naturräume gliedern. Durch Nigerdelta, Lagunen und Sümpfe ist das Bild der Küste geprägt. Im äußersten Südosten dominiert im Gegensatz eine Felsenküste. Landeinwärts geht das ...

Das RKI führt das Land bereits seit Mitte Oktober nicht mehr als Risikogebiet / Urlauber können reisen – ohne anschließende Quarantänepflicht Ein riesiges Sanddünenmeer, eine wild-schöne Küste, goldene Savannen, durchzogen von Giraffen, Zebras, Elefanten und Co. und dazu Sonne satt: ...

Benin ist ein souveräner Staat in Afrika mit der Hauptstadt Porto-Novo. Durch ein Lagunengebiet sowie Sümpfe und diese wiederum in nördlicher Richtung durch die fruchtbare „terre de barre“, an die sich ein bis zu 500 m hohes Plateau anschließt, wird ...

Das Hochland von Angola ist von Flüssen durchschnitten, der schmale Küstensaum ist von Regenwald bedeckt. Im äußersten Südwesten gehen die weiten Steppen und Feuchtsavannen in Ausläufer der Nambiwüste über. Die nördliche Exklave Cabinda gehört auch zum Staatsgebiet von Angola. Klima ...

Marokko zählt zu den fünf nordafrikanischen Maghrebländern. Das Mittelmeer bildet die nördliche, der Atlantik die westliche, Algerien die östliche sowie die Westsahara die südliche Grenze. Marokko besitzt seit 1972 als Staatsform eine parlamentarische Monarchie. Rabat, die Hauptstadt und nach Casablanca ...